De Groote Peel

Dieses Hochmoor liegt mit dem Auto von Venlo 40min entfernt in Richtung Eindhoven. Es ist ein von Deutschland aus schnell erreichbarer niederländischer Nationalpark; ein für die Landschafts- und Tierfotografie interessantes Gebiet.Neben größeren Wasserflächen finden sich auch weite Feuchtgebiete, die Kraniche, Brachvogel und Rotschenkel und Saatgans als Rastplatz dienen. Das Moor selbst ist zu den zu den Zugzeiten und während der Vogelbrutzeit für Besucher nicht zugänglich. Vom Informationszentrum aus kann man einem Rundweg zwischen einem größeren See und dem Moor folgen. Am Weg befindet sich eine Hütte, die der Beobachtung von Vögeln am See dient. Wir hatten das Glück einen Reiher in nächster Nähe beobachten zu können, so dass wir mit dem Teleobjektiv zu nah waren. Folgt man dem Weg weiter kann man von einem Hochstand weit ins flache Umland schauen und auch den einen oder anderen Vogel beobachten. Am Wegrand stehen eindrucksvolle Kiefern auf weiten sandige Flächen,, Moorflächen sind mit Pfeifengras bewachsen, Eindrücke, die zu Landschaftsfotos einladen.Wir hatten leichte Bewölkung und blauen Himmel und konnten zu guter Letzt einen schönen Sonnenuntergang genießen.Man ist in den Niederlanden wie immer nicht lange alleine, 100000 Besucher sollen den Park jährlich sehen. Die Niederländer scheinen weniger Naturflächen zu haben als die Deutschen, aber wir haben den Eindruck gewonnen, dass sie mit dem weniger besser umgehen und mehr daraus machen. Auch die Kultur des Tierebeobachtens mit entsprechen Hütten zur Tarnung ist hier sehr verbreitet. An einer Aussichtsplattform beenden wir unsere Runde, der Tag war für unsere Fotos ideal, der kurze Abstecher nach „Holland“ war eindrucksvoll.

de Groote Peel

  • Link zu mehr Fotos Externer Link