Karmingimpel auf Texel fotografiert

Mit der Stimme angelockt

Wir hatten zu einem unserer Fotourlaube auf der Vogelinsel Texel
ein Appartement in dem Ferienpark Landal gebucht. Eines morgens fuhren wir
an der Rezeption vorbei und beobachteten jemand mit einer professionellen
Fotoausrüstung ein Objekt im Visier.
Beim Nachfragen stellte sich heraus, er war extra nach Texel angereist,
um einen Karmingimpel,niederländisch Roodmus zu fotografieren.
Er lockte ihn mit einer Stimmaufnahme und nach einigen Lockrufen ließ sich der Vogel
mit dem roten Kopf sehen und fotografieren.
Später hörten wir im Vogelinformatiecentrum auf Texel, dass man das
„mit der Stimme locken„ nicht während der Brutzeit machen soll,
weil der Vogel dadurch unnötig in Stress versetzt wird und manchmal
sogar seinen Brutplatz aufgibt. Es waren zu diesem Zeitpunkt zwei Brutpaare auf Texel
gesichtet worden.

Ein Wunsch erfüllt

Meine Frau wünschte sich den Vogel auch zu fotografieren und bekam den Gedanken
Dienstagmorgen. Am besagten Tag ohne von den Gedanken meiner Frau zu wissen, wachte ich
in der Früh um 5.30Uhr auf und hörte den Gesang eines Karmingimpels.
in aller Stille angezogen, nahm ich unser Fotogerät mit Teleobjektiv und
folgte dem Gesang. Nach einer Weile war ich tatsächlich ganz in der Nähe,
ohne jedoch den Vogel zu sehen. Dann aus einem anderen Winkel konnte ich doch die ersten
Aufnahmen machen. Meine Frau, die ich so früh nicht wecken wollte,war mir
glücklicherweise gefolgt und da sie die Fotografin ist, änderte sie ein Paar wichtige Einstellungen,
die für mich noch höhere Mathematik sind. Belichtung auf +1, es war noch wenig Licht
und Umstellung auf crop, um näher heran zu kommen, dazu hatte sie auch das Stativ mit gebracht.
Nachdem sie ein Paar Aufnahmen gemacht hatte, verabschiedete sich unser Karmingimpel wieder.
Meine Frau konnte die Fotos von dem Karmingimpel, wie sie es gewünscht hatte, ohne Stimm-lock-stress
in den Kasten bringen.

Roodmüs

Link zu mehr Fotos Externer Link