Der Himmel gibt die Sonne frei - Sonnenuntergang auf Texel fotografiert

 

Auf unserem letzten Texelurlaub war das Wetter sehr wechselhaft aber reizvoll. Wir hatten das Gefühl an einem bestimmten Abend zum "vuurtoren", also dem Leuchtturm bei Cocksdorp zu fahren, wenn wir noch einen Sonnenuntergang vor die Linse bekommen wollten. So fuhren wir denn abends zum Nordteil der Insel. Als wir auf dem Parkplatz ankamen, war das Sonnenlicht eigentlich schon so gut wie von den Wolken geschluckt und es sah absolut nicht nach einem Sonnenuntergang an diesem Abend aus. Trotzdem kam das Gefühl warten. Wir bauten unser Stativ und Kamera auf und machten ein paar Weitwinkelaufnahmen, aber eigentlich doch ein wenig enttäuscht, ob der Wolkenfront am Horizont, die der Sonne zwar noch einmal einen kurzen Durchbruch gönnte, aber im wesentlichen geschlossen blieb. Menschen verließen immer mehr den Platz- sie schienen auch nicht mehr an einen Sonnenuntergang zu glauben. Wir wechselten zu einem höheren Standort, um einen besseren Winkel zum Meer zu bekommen, aber nicht wirklich in der Erwartung, dass sich hier noch etwas Sonnenlicht zeigen sollte. Nun ließen sich aber doch noch parallel zum Horizont zwei dünnen Streifen sehen, die das Sonnenlicht durch ließen. Nach einer weiteren Weile erschien völlig unerwartet etwas über den zwei roten Streifen der leuchtende untere Rand der Sonne ,der sich sogleich im Wasser spiegelte. Der rote Ball senkte sich auf die beiden Streifen und verlängerte seine roten Schweif im Wasser. Es zeigte sich uns eine besondere Skulptur, wie kein Künstler es besser hätte inszenieren können.Wir konnten mit offenem Mund unsere Fotos von diesem unerwartet besonderen Sonnenuntergang machen. Noch lange danach haben wir uns gegenseitig zu unserer Geduld beglückwünscht, dass wir dem Himmel die Zeit gegeben haben, die Sonne frei zu geben.

Sonnenuntergang-Texel

  • Link zu mehr Fotos Externer Link
  •